„Heute zählt jeder Fisch“

Am 3. August 2013 fand nun bereits zum dreizehnten Mal der Kinder- und Jugendtag des LAVB in Töplitz statt. Doch die dreizehn ist in diesem Fall keine Unglückszahl, konnten doch einige gute Fänge von den Junganglern gelandet werden.

Die Nachwuchsarbeit hat beim Landesanglerverband Brandenburg (LAVB) einen großen Stellenwert. Dies unterstrich auch LAVB-Präsident Eberhard Weichenhan in seinem Grußwort. Dennoch gehe es an einem solchen Tag in erster Linie um den Spaß am Wasser und das Erlebnis Natur.
Im letzten Jahr musste die Veranstaltung auf Grund eines Unwetters leider verkürzt werden und auch in diesem Jahr machte das Wetter den Organisatoren einen Strich durch die Rechnung. Dieser 3. August war einer der heißesten Tage des gesamten Jahres, sodass sich die Verantwortlichen im Vorfeld darauf einigten, statt wie sonst zwei, nur einen Angeldurchgang durchzuführen.

Die große Hitze wirkte sich leider auch auf die Beißlaune der Fische aus. Die ganz großen Fänge wie in den letzten Jahren blieben leider aus, sodass ein Vater zu seinem Sohn, der schon mehrere leider nur sehr kleine Plötzen gefangen hatte, sagte: „Heute zählt jeder Fisch.“ Dennoch konnten auch einige kapitale Bleie gefangen werden.

Neben dem Angeln konnten sich die Kinder und Jugendlichen wie immer auch in anderen Fertigkeiten ausprobieren ─ etwa beim Fische schätzen oder beim Casting. Infostände vom Meeresangeln, des Umwelt- Natur- und Tierschutzes, Futterzubereitung und Montagen sowie die allseits beliebte Rate- und Bastelstrecke rundeten das Rahmenprogramm, zusammen mit den kulinarischen Verpflegungen auf gewohnt qualitative Weise ab.

Als besonderen Gast konnte der LAVB den Geschäftsführer von SPRO Deutschland Ralph Kummer begrüßen, der auch sofort mit den Junganglern ins Gespräch kam.

Einmal mehr wurde deutlich, welch hohen sozialen Stellenwert die Jugendarbeit hat. Es geht nicht nur allein darum, „Fische aus dem Wasser zu ziehen“, sondern vielmehr um das Gut, was unserer Gesellschaft zu fehlen scheint. Das Angeln verbindet die Generationen und führt sie in dieser allzu schnelllebigen Welt auf die Grundsätze unseres Daseins zurück ─ die Achtung vor der Kreatur und der verantwortungsvolle Umgang mit der Natur. Diese Prämisse muss weit über das Angeln hinaus in die Gesellschaft hinausgetragen werden. Der LAVB ist dazu bereit.

Die Gesamtsieger in den Altersklassen waren:

AK 8 ─ 10 weiblich
1. Jenny Spölders (KAV Bad Liebenwerder)
2. Katrin Kappes (KAV Barnim)
3. Louise Richter (SAV Hönow)

AK 8 – 10 männlich
1. Sven Daumke (AV Götz)
2. Moritz Stöckmann (AV Treuenbrietzen)
3. Aaron Max Lange (AV Groß Pankow)

AK 11 – 12 weiblich
1. Michelle Gütschow (KAV Fürstenwalde)
2. Sarah Stöwer (KAV Landkreis Dahme-Spreewald)
3. Rebecca Piesenack (KAV Landkreis Dahme-Spreewald)

AK 11 – 12 männlich
1. Eric Neumann (AV Wildenbruch)
2. Liam Thonke (KAV Eisenhüttenstadt)
3. Toni Gerlach (KAV Bad Liebenwerda)

„Heute zählt jeder Fisch“
„Heute zählt jeder Fisch“
„Heute zählt jeder Fisch“
„Heute zählt jeder Fisch“
„Heute zählt jeder Fisch“
„Heute zählt jeder Fisch“
„Heute zählt jeder Fisch“
„Heute zählt jeder Fisch“
„Heute zählt jeder Fisch“
„Heute zählt jeder Fisch“
„Heute zählt jeder Fisch“
„Heute zählt jeder Fisch“
„Heute zählt jeder Fisch“
„Heute zählt jeder Fisch“
„Heute zählt jeder Fisch“
„Heute zählt jeder Fisch“
„Heute zählt jeder Fisch“
„Heute zählt jeder Fisch“
„Heute zählt jeder Fisch“
„Heute zählt jeder Fisch“
„Heute zählt jeder Fisch“
„Heute zählt jeder Fisch“
„Heute zählt jeder Fisch“
„Heute zählt jeder Fisch“