Jugendcamp in Zerpenschleuse

Am letzten Aprilwochenende fand das Jugendcamp des Kreisanglerverbandes Niederbarnim statt. Thomas Siebert vom Angelverein Wandlitz berichtet:

Austragungsort war dieses Mal der lange Trödel in der Ortslage Zerpenschleuse. Durch den Ausbau des Gewässerabschnittes boten sich optimale Bedingungen und Voraussetzungen für Kinder u. Jugendveranstaltungen. 32 Kinder aus sieben  Vereinen folgten dem  Aufruf und ließen sich das Angeln trotz des Aprilwetters nicht verderben.
 
Die Anreise erfolgte am Freitag gegen 17:00 Uhr. Nach der Anmeldung wurden die Zelte aufgebaut und schon mal die Angelstellen in Augenschein genommen. Nach dem gemeinsamen Grillen, konnten wir auch schon unser Angelzeug schnappen und zum Trödel gehen. Das Beißverhalten der Fische hatte sich dem Wetter angepasst. Es hat die Fische einfach „kalt“ gelassen, was da so im Kanal angeboten wurde! Am Abend konnten  wir uns am Lagerfeuer aufwärmen und Stockbrot essen. Später wurde der Beamer im Vereinsheim des Anglervereins Zerpenschleuse angeworfen, der Gastgeber des Angelcamps war. Mit großem Interesse schauten die Jungangler die zur Verfügung gestellten Lehrvideos in Bezug auf die zu erwartenden Zielfischarten.

Am nächsten Morgen stärkten sich alle bei einem reichhaltigen Frühstück für den bevorstehenden Angeltag. Die Jugendwarte der Vereine begutachteten die zur Verfügung stehenden Angelplätze und vergaben sie unter Berücksichtigung des Alters der Teilnehmer an die 31 Jungen und einem Mädchen. Nachdem die Anmeldung der Samstagsanreisenden erfolgte,  ging es richtig los. Der Vormittag war erst einmal für den Erfahrungsaustausch, das Kennenlernen, sowie das Abrufen von Theorie und Praxis im schon traditionellen Quiz und im Castingbereich ausgebucht. Das Zielwerfen auf die Arenbergscheibe und das genaue Werfen von Socke mit Gewicht (die Socke imitierte eine Futterkugel) löste große Begeisterung bei allen Anwesenden aus.

Als kleine Überraschung wurde die Freiwillige Feuerwehr Zerpenschleuse gerufen. Diese bot allen Anglern Fahrten mit dem Schlauchboot auf dem langen Trödel an und probte gleichzeitig den Umgang mit dem neuen Schlauchboot. Dieses vereinsübergreifende Angebot  fand bei jedermann großen Anklang.

Nach dem Mittagessen konnten endlich die Angelstellen vorbereitet werden. Da die Angelzeit bis 19:00 Uhr angesetzt war, wurde sehr viel ausprobiert und verschiedene Angeltechniken bei herrlichem Sonnenschein angeboten − vom Stippen, Feedern, Grundangeln und Laufposenmontage war alles dabei.

Zur Verstärkung beim Angeln wurde den Kindern und Jugendlichen Tee und Kakao, sowie  verschiedene Kuchen und Blätterteigschnecken gereicht.

Am Abend wurde wieder der Grill angeheizt und ordentlich bestückt. Zwischendurch konnten schon die ersten Fische filetiert und Küchenfertig zubereitet werden. Es wurden fast 30 Kilogramm Fisch zur Waage gebracht. Die Petrijünger überlisteten Karpfen, Schleie, Karauschen sowie viele andere Arten Weißfisch.

Wer am Tag noch nicht genug vom Angeln hatte, durfte in den Mitternachtsstunden noch einmal zum Angeln aufbrechen. Die Knicklichter und Kopflampen erhellten den langen Trödel, aber so richtig wollten die Fische wieder nicht beißen.

Die Wandlitzer Jugendgruppe entschloss sich am Sonntag gegen 05:00 Uhr aufzustehen, um in den Morgenstunden ihr Anglerglück zu versuchen. Gegen 08:00 Uhr kam die Waage zum Einsatz und Lara Blank (einzige weibliche Teilnehmerin) konnte sich über vier Bleie mit einem Gewicht von 3,5 Kilogramm freuen. Damit wurde sie auch zur besten Hegefischerin unter den Vierzehnjährigen. Der zweite und dritte Platz konnte ebenfalls an den AV Wandlitz vergeben werden. In der Altersklasse über 14 stellte der AV Zerpenschleuse die ersten drei besten Hegefischer.

Nach dem  reichhaltigen Frühstück  wurden die Zelte  abgebaut und der Lagerplatz auf dem Gelände der AV Zerpenschleuse aufgeräumt. Gegen 10:00 Uhr endete offiziell das Jugendcamp 2016 mit den Dankesworten des Jugendwartes vom AVN Niederbarnim, Frank Schenk: „Ein herzliches Dankeschön an alle Jugendwarte der Vereine, den Betreuern und  Helfern vom Zerpenschleuser Angelverein, der Gemeinde Wandlitz, der Freiwilligen Feuerwehr Zerpenschleuse und natürlich den Junganglern für das erlebnisreiche Wochenende“.

Jugendcamp
Jugendcamp
Jugendcamp
Jugendcamp