Pressemitteilung: "Deutschlands größtes Junganglerfest" beim 17. Kinder- und Jugendtag des Landesanglerverbandes Brandenburg

Am 15. Juli 2017 ist es wieder so weit. Beim 17. Kinder- und Jugendtag des Landesanglerverbandes Brandenburg e.V. (LAVB) werden 250 Jungangler und bis zu 600 Besucher insgesamt erwartet. Der Kinder- und Jugendtag ist traditionell der Jahreshöhepunkt in der Jugendarbeit des Landesanglerverbandes.

An den Ufern des Sacrow-Paretzer-Kanals in Töplitz werden die Friedfischköder ausgebracht und ein reicher Fang ist gewiss. Der Sacrow-Paretzer-Kanal ist bekannt für seinen großen Weißfischbestand. Alle Friedfischangelarten mit natürlichen Ködern sind erlaubt; also Posenangeln sowie Grundangeln.

Die Nachwuchsförderung hat in unserem Verband einen hohen Stellenwert. In den Kinderangelschulen des Landesanglerverbandes Brandenburg nahmen im letzten Jahr etwa 1.700 Kinder und Jugendliche teil. Kindern das Angeln näherzubringen, heißt, Kindern die Natur näherzubringen.

Wir werden am Kinder- und Jugendtag unsere Aktion „Meine Zukunft in meinem Verein“, die jungen Anglern eine berufliche Perspektive im Umfeld ihrer heimatlichen Wurzeln aufzeigen soll, bewerben.

Dr. Carolin Schilde (Staatssekretärin Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft), Katrin Rothländer (Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie) und Wolfgang Spieß (Geschäftsführer des Geschäftsbereichs Bildung der Industrie- und Handwerkskammer Potsdam) werden vor Ort sein, um diese Initiative und unsere Jungangler zu unterstützen.

Neben dem Angeln gibt es wieder viele tolle andere Aktivitäten. „Deutschlands größtes Junganglerfest“ ist mittlerweile ein Event für die ganze Familie. Auch nichtorganisierte Jungangler sind am 15. Juli herzlich eingeladen.

In der untenstehenden Karte (Quelle: GoogleMaps) ist der Anfahrtsweg aus Potsdam dargestellt.

Saarmund, den 11. Juli 2017

Pressemitteilung: "Deutschlands größtes Junganglerfest" - 17. Kinder- und Jugendtag des Landesanglerverbandes Brandenburg